"Gesundheitskompetenz stärken - Niederschwellig * interkulturell * partizipativ" GS - NIP

Das Projekt ichtet sich herkunftsübergreifend an Migrant*innen mit Behinderung/chronischer Erkrankung und ihre Angehörigen" und umfasst folgende Angebote:

Niederschwellige herkunftsübergreifende Beratung für Migrant*innen mit Behinderung und ihre Angehörigen

Eine Fachkraft geht bedarfsorientiert auf die jeweils vorgetragenen Beratungsanliegen ein, sie informiert über die Angebote des Gesundheitssystems/der Behindertenhilfe und unterstützt deren Inanspruchnahme. Das Beratungsangebot wird ergänzt durch Peerbegleiter*innen oder ggf. Dolmetscher*innen, die - bei ausreichenden Kapazitäten ggf. sprachmittelnd/dolmetschend zu medizinischen gesundheitsbezogenen Terminen begleiten.

Kontakt Beratung GS - NIP

Vorträge zu gesundheitsrelevanten + behinderungsspezifischen Themen.

In dieser Reihe werden interessierten Menschen mit Behinderung sowie mit Migrationshintergrund und ihren Angehörigen verschiedene Techniken und Methoden vermittelt, die von der Zielgruppe selbstständig zur Vorbeugung von gesundheitlichen Schädigungen, zur Vermeidung von Verschlechterungen des Gesundheitszustandes bzw. zur Optimierung des gesundheitlichen Wohlbefindens angewendet werden können.


Termine

Workshops zur Steigerung des Wohlbefindens

In dieser Workshops werden Methoden vermittelt, die von den Teilnehmenden selbstständig zur Vermeidung von gesundheitlichen Schädigungen zur Optimierung des gesundheitlichen Wohlbefindens angewendet
werden können.

Termine

Organisation und Begleitung von Einrichtungsbesuchen des Gesundheitssystems

Organisierte Besuchstermine in Einrichtungen des Gesundheitssystems und der Behindertenhilfe begünstigen die Zugänge durch Abbau von Berührungsängsten.

Termine

  Förderung LebensWERTE Vielfalt inklusiv! (LEWI)
Projektbeschreibung Gesundheitskompetenz stärken – niederschwellig * interkulturell * partizipativ * (GS – NIP)