15. April 2018 * Inklusives Filmprojekt ist gestartet

* Beitrag von Yasmina Ouakidi

Die Stimmung im Medienraum ist hoch konzentriert. Fast alle für einen Dreh notwendigen Positionen sind besetzt. „Ich sehe nichts!“, sagt eine der beiden jugendlichen Regisseurinnen (Melina und Flavia) sehr bestimmt. Gemeint bin ich. Ich stehe im Bild. Schuldbewusst suche ich mir einen anderen Platz. Onnan grinst mich an: „Die beiden können gut Regisseurinnen sein!“ „Ruhe, wir drehen! Kamera eins?" „Da ist ein Schatten hinter der Darstellerin an der Wand!“, bemerkt der Kameramann Paul. Nico Hartung (Workshopleitung) bestätigt die Beobachtung und richtet das Licht zusammen mit Veronika. Ich nutze die Unterbrechung und will eine Unterhaltung mit Mert beginnen. Er und Lukas sind für den Ton zuständig. „Ruhe, wir drehen!“ „Okay, sorry!“ „Kamera eins? Kamera zwei? Ton? Licht?“ Alle diese Positionen sind mit Jugendlichen besetzt und alle bestätigen dem Regieteam, startklar zu sein. „Klappe, Wiedersehen, Take1!“, ruft Onnan und schlägt die Filmklappe. „Action!“ Jetzt wird die Szene mit Miriam und Seray gedreht. Diese und andere Aufnahmen in der Greenbox sind der Höhepunkt des inklusiven Basisworkshops 1 (Kennenlernen der Filmtechnik).

Zu Beginn haben die Teilnehmer*innen der inklusiven Gruppe von Nico Hartung (Tuned-Jugendprojekt) und seinem medienpädagogischen Team (Eva & Nino) an den Stationen: Kamera, Ton, Licht, Jobs beim Film, Filmen mit Smartphones & Agieren vor der Kamera eine Einführung erhalten. Anschließend konnten sie selber aktiv werden und alles ausprobieren. Nico, Eva und Nino sind dabei auf alle Fragen und Bedürfnisse eingegangen. Unterstützt wurde so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Denn das Ziel ist, dass die Jugendlichen im Projektverlauf in inklusiven Kleinteams ihre eigenen Filme drehen.

Nachdem alle Jugendlichen an allen Stationen gewesen sind, hat Nico aus der inklusiven Gruppe eine Filmcrew gebildet. An der Station „Jobs beim Film“ hatte Eva allen ausführlich erläutert, welche Aufgaben bei einem Filmdreh übernommen werden müssen. Alle wussten Bescheid und die Positionen vor und hinter der Kamera waren schnell besetzt. Alle Beteiligten nahmen die ihnen anvertrauten Aufgaben (bester Mann, Licht, Ton, mehrere Kameras, Schauspiel, Assistenz, Regie) sehr ernst und die zu beobachtende Teamfähigkeit war echt beeindruckend.

Das in diesem ersten Basisworkshop entstandene Material wird gemeinsam mit den Jugendlichen bearbeitet und in den folgenden Wochen nach und nach online gestellt. Kurz vor den Schulsommerferien treffen wir uns dann wieder alle gemeinsam zum zweiten Basisworkshop „Filmplanung in Kleinteams – vom Inhalt über die Besetzung bis zum Drehort“.

Der Basisworkshop 1 war ein großartiger Start ins Projekt „IM LICHT! AUF SENDUNG! NAHAUFNAME(N)! Es hat einfach alles gepasst: eine tolle & hochmotivierte inklusive Gruppe , kompetente ehrenamtliche Unterstützerinnen (Asmaa, Melisa & Miriam) & einen Durchführungspartner (Nico Hartung & Team vom Tuned- Jugendprojekt), den man sich besser, professioneller & zuverlässiger gar nicht wünschen kann. Herzlichen Dank auch an TUECHTIG – Raum für Inklusion – KOPF, HAND & FUSS gGmbH, dass wir uns bei Euch einmieten durften.

Yasmina Ouakidi
Projektkoordination InterAktiv e.V.

+49 (0)176 47612198
y.ouakidi@interaktiv-berlin.de

  Förderung Birlikte
Jugendfilmprojekt-Tagebuch * 05. Mai 2018 * Filmische Kurzdokumentation